top of page

Mindset: Die Essenz für persönlichen Erfolg

In einer Welt voller schneller Lösungen und oberflächlicher Ratschläge von unterschiedlichsten „Coaches“, möchte ich euch heute einen Ansatz vorstellen, der das Potenzial hat, euer Denken zu revolutionieren. Denn genau das ist mir nämlich passiert.

Das Konzept des Mindsets nach Dr. Carol S. Dweck ist keine weitere Floskel aus der Selbsthilfebranche. Es ist eine tiefe Erkenntnis, die das Fundament für beruflichen und privaten Erfolg legen kann. Es bestimmt nämlich, wie wir auf Herausforderung und Probleme in unserem Leben reagieren. Aber nicht nur wir, sondern auch zu welchen Erwachsenen wir uns Kinder erziehen, in dem wir ihnen unser Mindset anerziehen.


Du willst erst wissen, wer ich bin?

Ich, Salima, die Gründerin von aura soulcare, bin nur Hostin von THE SOUL GANG (TSG), einem exklusiven Club für Frauen. Frauen, die keinen Bock mehr auf den esoterischen Bullshit in dem "Selfcare"-Wahnsinn da draußen haben. Ich organisiere alles im Hintergrund, kümmere mich um alle SOULMATES so, als wären sie zum SOUL TALK bei mir zu Hause und bringe die Themen mit. SOUL TALK nennen wir unsere Treffen, die jeden zweiten Dienstagabend stattfinden.

Auf dem Pfad der persönlichen Weiterentwicklung mag ich vielleicht weiter sein, aber das bringt uns nur den Vorteil, dass ich die Themen in die "richtige" Reihenfolge bringen kann und sie komprimiert aufbereite. Das kann uns kostbare Zeit ersparen. Aber sonst sitzen wir alle im selben Boot. Falls du noch kein Mitglied von THE SOUL GANG bist, dann melde dich jetzt hier an.



Definition Mindset


Mindset beschreibt die Denkweisen, Überzeugungen und Verhaltensmuster eines Menschen, die seine Einstellung gegenüber Problemen und Herausforderungen prägen. Es beeinflusst maßgeblich unseren Erfolg im Leben.


Carol S. Dweck ist eine angesehene Psychologin und Professorin an der Stanford University. Sie ist international bekannt für ihre Forschung im Bereich der Motivations- und Entwicklungspsychologie. Ihre bahnbrechende Forschung und ihre Theorien haben das Verständnis darüber, wie Menschen Denkmuster entwickeln, wie diese Denkmuster ihr Verhalten beeinflussen und wie sie erfolgreich lernen und wachsen können, maßgeblich beeinflusst.

Wir schauen uns heute ihr Konzepte des "Fixed Mindset" (starres Denkmuster) und des "Growth Mindset" (Wachstumsdenken) genauer an.


Mindset: Die 2 Arten von Mindset


Die Unterschiede zwischen diesen beiden Denkansätzen könnten nicht klarer sein. Menschen mit einem Fixed Mindset glauben, dass ihre Fähigkeiten, Intelligenz und Talente von Natur aus gegeben sind und sich nicht weiterentwickeln lassen. Sie suchen ständig nach Bestätigung und sehen Misserfolg als persönliches Versagen an. Im Gegensatz dazu haben Menschen mit einem Growth Mindset die Überzeugung, dass Intelligenz und Talente durch harte Arbeit und kontinuierliche Anstrengung entwickelt werden können. Sie sehen Fehler als Lernchancen und sind bereit, sich Herausforderungen zu stellen.


Die Wahrnehmung von "Anstrengung" im Fixed und Growth Mindset

Die Kunst des Lobens als Grundpfeiler für ein Growth Mindset in der Kindererziehung

Vom Fixed zum Growth Mindset: $ Schritte mit viel Anstrengung

 

Die Wahrnehmung von "Anstrengung" im Fixed und Growth Mindset


Das Fixed Mindset tendiert dazu, Anstrengung als Bedrohung für die eigene Intelligenz zu sehen, während das Growth Mindset Anstrengung als Chance zur Entwicklung ansieht. Diese unterschiedlichen Perspektiven beeinflussen, wie Menschen mit Herausforderungen umgehen und wie sie ihre eigene Fähigkeit zur Veränderung wahrnehmen.

Während unserer Schulzeit war mein Mann der typische Einser-Schüler, der kaum lernen musste, um gut abzuschneiden. Sachen wie "Der ist so schlau, der musste nicht mal lernen" begleiteten ihn seine ganze Schulzeit. Auf den ersten Blick mag das positiv erscheinen, da es seine Intelligenz betont. Doch dahinter verbirgt sich eine subtile Botschaft: Jede andere Person, die für ihre Klausuren lernen musste, ist nicht intelligent. Genau diese Wahrnehmung von Anstrengung (im Allgemeinen) finden wir im Fixed Mindset.

Wer viel tun muss, ist nicht schlau/talentiert/fähig genug. Dadurch, dass im Fixed Mindset diese Attribute nicht verbessert werden können, entsteht das Gefühl, ständig beweisen zu müssen, dass man von Geburt an intelligent/talentiert/fähig genug ist, um erfolgreich zu sein.

Im Gegensatz dazu zeigt das Growth Mindset eine komplett andere Sicht auf Anstrengung. Menschen mit einem Growth Mindset verstehen nicht, warum "zu viel Mühe" schlecht sein sollte. Für sie ist Anstrengung ein Schlüssel zum Erfolg und zur persönlichen Entwicklung. Es würde ihnen nie in den Sinn kommen sich nicht anzustrengen, wenn sie ein bestimmtes Ziel vor Augen haben. Sie glauben, dass sie in der Lage sind, sich kontinuierlich zu verbessern, neue Fähigkeiten zu erlernen und Herausforderungen zu bewältigen, indem sie sich engagieren und sich anstrengen.


Eine Studie, die von Carol Dweck und ihren Kollegen durchgeführt wurde, verdeutlicht die unterschiedliche Einstellung von Fixed und Growth Mindset im Bezug auf Anstrengung. In dieser Studie wurden Schüler gebeten, schwierige Aufgaben zu lösen. Diejenigen mit einem Fixed Mindset konzentrierten sich darauf, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, anstatt sich auf die Aufgabe selbst zu konzentrieren. Wenn sie scheiterten, interpretierten sie dies als Zeichen ihrer mangelnden Begabung. Schüler mit einem Growth Mindset hingegen sahen die Aufgabe als Gelegenheit, sich weiterzuentwickeln. Sie betrachteten Anstrengung als Weg zur Verbesserung und akzeptierten Misserfolge als Teil des Lernprozesses.

In der Praxis können Eltern und Pädagogen durch die Förderung eines Growth Mindsets bei Kindern dazu beitragen, die Einstellung zur Anstrengung zu verändern. Indem sie Anstrengung als positiven Schritt auf dem Weg zur Verbesserung darstellen und die Bedeutung des Lernprozesses betonen, können sie dazu beitragen, das Fixed Mindset abzubauen und ein gesundes Wachstumsdenken zu fördern.

 

Die Kunst des Lobens als Grundpfeiler für ein Growth Mindset in der Kindererziehung


Die Welt der Kinder ist erfüllt von Begeisterung, Lernfreude und Entdeckungen. In dieser Zeit spielen unsere Worte und unser Lob eine entscheidende Rolle in der Gestaltung ihrer Mindsets. Es ist daher unerlässlich, die Art des Lobens bewusst zu wählen, um ein positives Growth Mindset zu fördern.

Kinder sind empfänglich für Lob, das ihr Selbstbewusstsein stärkt, Wertschätzung ausdrückt und sie motiviert. Doch traditionelle Formen des Lobens können unbeabsichtigt ein Fixed Mindset fördern.

Ein Blick auf traditionelle Lobmuster verdeutlicht das:


1. "Wie schön dein Bild geworden ist! Ist sie nicht eine talentierte Künstlerin?"

Zwischen den Zeilen mag das Kind hören: "Wenn mein Bild nicht schön ist, habe ich kein Talent."

2. "Du bist so schlau! Du hast eine 1 geschrieben ohne wirklich zu lernen?"

Zwischen den Zeilen könnte das Kind interpretieren: "Wenn ich viel lernen muss, bin ich nicht intelligent."

3. "Du lernst alles immer so schnell. Du bist brillant."

Zwischen könnte das Kind hören: "Wenn ich langsamer lerne, bin ich nicht klug."


Lob ist zweifellos wichtig und sollte nicht zurückgehalten werden. Allerdings sollten wir unser Lob darauf ausrichten, den Entwicklungs- und Lernprozess zu betonen, anstatt auf vermeintliche angeborene Talente und Intelligenz. Haim Ginott, ein israelischer Psychologe des 20. Jahrhunderts, wies darauf hin: „Lob sollte sich nicht um die Persönlichkeitsattribute eines Kindes drehen, sondern um dessen Mühen und Leistungen“.


Wir können das Lob demnach so gestalten:

1. "Du hast dir wirklich Mühe gegeben! Du hast jeden Tag die Unterlagen gelesen, zusätzliche Recherchen gemacht UND dich regelmäßig getestet. Deine Hingabe zeigt sich in deiner Note."

2. "Deine neue Strategie mit den Karteikarten hat sich wirklich bewährt! Du hast das klug angepackt."

3. "Die Art und Weise, wie du heute an deine Hausaufgaben herangegangen bist, war bewundernswert. Du hast fokussiert und ohne Ablenkung daran gearbeitet."


Solches Lob fördert das Verständnis, dass Erfolg auf Mühe, Ausdauer und klugen Strategien beruht – Elemente eines Growth Mindsets. Ein wichtiger Aspekt ist, dass dieses Lob auch dann bedeutungsvoll ist, wenn ein Kind Misserfolg erlebt:

1. "Ich bin stolz auf dich. Du hast wirklich viel gelernt und dich angestrengt. Lass uns gemeinsam herausfinden, in welchen Bereichen du noch Unterstützung brauchst."

2. "Menschen lernen auf verschiedene Arten und in unterschiedlichem Tempo. Deine Fortschritte zeigen, dass du das schaffst – da bin ich überzeugt!"


Die Bedeutung liegt nicht nur im Lob selbst, sondern auch in der Art und Weise, wie wir mit unseren Kindern sprechen. Indem wir sie ermutigen, Herausforderungen zu meistern, Fehler als Chancen zu sehen und kontinuierlich zu wachsen, legen wir den Grundstein für ein tief verwurzeltes Growth Mindset – eine Einstellung, die ihnen in allen Lebensbereichen von großem Nutzen sein wird.

 

Die Nuancen des Denkens: Warum die Mehrheit von uns ein Mixed Mindset hat


Die Mehrheit der Menschen weist zum Großteil ein Mixed Mindset auf, das eine Kombination aus Elementen sowohl des Fixed Mindsets als auch des Growth Mindsets ist.

Oft neigen Menschen dazu, in bestimmten Bereichen ihres Lebens ein Fixed Mindset zu zeigen, während sie in anderen ein Growth Mindset annehmen. Zum Beispiel könnte jemand im beruflichen Leben ein Growth Mindset haben, indem sie an kontinuierliche Weiterentwicklung und Lernen glaubt, aber in Bezug auf kreative Fähigkeiten oder soziale Fertigkeiten eher ein Fixed Mindset aufweisen, indem sie diese als unveränderlich betrachtet.

Die Dynamik eines Mixed Mindsets kann auch von Situation zu Situation variieren. Menschen könnten in Zeiten des Erfolgs ein Growth Mindset übernehmen, während sie in Zeiten des Versagens oder der Unsicherheit in ein Fixed Mindset zurückfallen. Dies verdeutlicht, wie komplex und facettenreich unser Denken sein kann.

Ein Mixed Mindset ist normal und menschlich. Es reflektiert die unterschiedlichen Einflüsse, Erfahrungen und Überzeugungen, die jeden von uns prägen. Das Verständnis für die Existenz eines Mixed Mindsets kann dazu beitragen, unsere Denkmuster bewusster zu erkennen und gezielt an den Bereichen zu arbeiten, in denen wir unsere Einstellungen und Überzeugungen in Richtung eines Growth Mindsets entwickeln möchten.

 

Vom Fixed zum Growth Mindset: 4 Schritte mit viel Anstrengung


Die Erkenntnis, dass die meisten Menschen eine Mischung aus Fixed und Growth Mindsets haben, unterstreicht die Möglichkeit und den Wert der persönlichen Entwicklung. Es ermutigt dazu, bewusst an der Veränderung unseres Denkens zu arbeiten, um mehr positiven Einfluss auf unser Verhalten, unsere Einstellungen und unseren Erfolg zu nehmen.

Die Veränderung unseres Mindsets von einem Fixed Mindset zu einem Growth Mindset erfordert bewusste Anstrengungen und eine gezielte Herangehensweise. Hier sind Schritte, die wir unternehmen können, um es zu schaffen:

Schritt 1: Bewusstsein schaffen

Der erste Schritt besteht darin, sich der Existenz und Bedeutung der beiden Mindsets bewusst zu werden. Dieses Verständnis ermöglicht es uns, unsere eigenen Denkmuster zu hinterfragen und gezielt an der Veränderung zu arbeiten. - Das haben wir mit diesem Blog Beitrag und dem letzten SOUL TALK bereits erreicht.

Psychologische Forschung zeigt, dass das Bewusstsein für die eigenen Denkmuster der Schlüssel zur Veränderung ist. Indem wir uns der verschiedenen Mindsets bewusst sind, können wir beginnen, unsere Denkweise zu beeinflussen und aktiv an einem positiven Wachstumsdenken zu arbeiten. - Genau aus dem Grund ist Punkt 5 von unserem Verhaltenskodex bei THE SOUL GANG auch "Bewusstsein schaffen".


Schritt 2: Auslöser identifizieren

Es ist wichtig zu erkennen, welche Situationen oder Ereignisse unser Fixed Mindset auslösen. Diese Trigger können zum Beispiel, Versagen, Kritik, Deadlines oder Meinungsverschiedenheiten sein. Indem wir sie identifizieren, können wir bewusst daran arbeiten, unsere Denkmuster in solchen Momenten zu ändern.

Forschungsergebnisse zeigen, dass viele Menschen in unsicheren oder stressigen Situationen oft in ein Fixed Mindset switchen. Das können wir zu unserem Vorteil nutzen, sobald wir wissen, dass uns eine bevorstehende Herausforderung stressen oder verunsichern könnte.


Schritt 3: "Fixed Mindset Persona" bestimmen

Es kann hilfreich sein, unser Fixed Mindset als eine separate "Person" zu betrachten und ihr einen Namen zu geben. Wir können uns vorstellen, wie diese "Person" auf Herausforderungen und Versagen reagiert und wie sie von anderen wahrgenommen wird. - Meine heißt Sandy, fyi.

Die Psychologie legt nahe, dass die Externalisierung unserer Denkmuster uns dabei helfen kann, sie objektiver zu betrachten. Indem wir unsere "Fixed Mindset-Persona" identifizieren, können wir gezielt an den Veränderungen arbeiten, die wir in unserer Denkweise vornehmen möchten.


Schritt 4: Growth Mindset leben

Indem wir die Situationen identifizieren, in denen unser Fixed Mindset auftaucht, können wir gezielt Strategien anwenden, um unsere Denkmuster zu ändern. Dies kann beinhalten, alternative Perspektiven zu erkunden, positive Affirmationen zu verwenden und bewusst auf Wachstumsdenken hinzuarbeiten. Dabei können wir alle gesammelten Informationen über das Growth Mindset in den inneren Dialog mit der Fixed Mindset Persona einfließen lassen.

Forschung zeigt, dass gezielte Interventionen wie kognitives Umlernen und positive Selbstgespräche dazu beitragen können, ein Growth Mindset zu entwickeln. Indem wir bewusst an unseren Denkmustern arbeiten, können wir nachhaltige Veränderungen erreichen und unser Potenzial zur persönlichen Entwicklung freisetzen.


Der Wandel von einem Fixed zu einem Growth Mindset ist ein kontinuierlicher Prozess, der Geduld, Selbstreflexion und Anstrengung erfordert. Indem wir bewusst an unseren Denkmustern arbeiten und gezielte Strategien anwenden, können wir schrittweise eine positivere und proaktivere Einstellung zum Lernen, zur Herausforderung und zum persönlichen Wachstum entwickeln. - Also im Prinzip das, was wir bei THE SOUL GANG in der Community machen.


Zum Schluss möchte ich, so wie im SOUL TALK no 9 schon geschehen, betonen, wie sehr mich dieses Buch beeindruckt hat. Es ist eines der wenigen, dass ich regelmäßig aus meinem Bücherregal nehme und immer wieder dein nachschlage. Mit dem SOUL TALK und diesem Beitrag kratze ich nur an der Oberfläche, von dem, was Dr. Carol S. Dweck herausgefunden hat. Ich wünschte jede SOULMATE würde es lesen. Daher eine Herzensempfehlung von mir:


 

"Work in progress" - Mein Credo. Wer auf dieser Reise ist, kommt niemals an.

Also wenn du auf der Suche nach "quick-fixes" bist, dann bist du hier falsch. Ich kann dir auch keine andere Anlaufstelle empfehlen, da es diese schnellen Lösungen nicht gibt (selbst, wenn andere dir das versprechen). Wenn du aber akzeptierst, dass die Reise das Ziel ist und du Fragen zu den Themen hast, die deine persönliche Lebenssituation betreffen, dann melde ich einfach hier an und werde Teil von


Ich freue mich darüber, deine Augen auf meinen Worten zu wissen.

Ich will, dass du weißt, ich schreibe nicht. Ich habe nie geschrieben.

Das sind lediglich meine Gedanken zu Themen, die mich bereichern, interessieren und glücklich machen. Sie unterstützen mich dabei, mich weiterzuentwickeln, auch wenn sie häufig Unbehagen bedeuten. Aber ich verlasse meine Komfortzone und schreibe sie für dich auf. Ungefiltert und rein mit der einzigen Intention, das Kostbarste, was ich besitze, mit dir zu teilen: meine Zeit und mein Wissen.


Danke für dein Vertrauen.



Namaste, Bitches.





12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page